Gesellschaft, Politik (D)

refcrime.info-Aufklärung über Flüchtlings und Migrantenkriminalität par excellence

Spätestens seit den Morden  an Mia, Mireille und Susanna ist das Thema der Flüchtlings.- und Migrantenkriminalität wieder ein hochaktuelles. Es erregt die Gemüter und die Bestürzung über solche Taten ist zumindest im aufgeklärten Teil der Bevölkerung groß. Doch woher bekommt die Bevölkerung umfassende Informationen über Morde, Vergewaltigungen und andere Gewalttaten, die von Flüchtlingen und Migranten ausgehen?

Wer auf die großen Medienhäuser hofft, hat schon verloren.

Seit Beginn der Flüchtlingskrise sind die großen Medienhäuser wie TV, Rundfunk und überregionale Zeitungen sehr bemüht, dass wahre Ausmaß der Flüchtlings und Migrantenkriminalität in Deutschland zu verschweigen. Der Mord an Maria Ladenburger in Freiburg wurde vorsätzlich durch ARD und ZDF nicht in die Nachrichten aufgenommen, unter der fadenscheinigen Ausrede das der Mord nur einen regionalen Charakter habe. Viele andere Morde und grässliche Vergewaltigungen wurden und werden durch die Medien ignoriert und weitestgehend totgeschwiegen. Politik und Medien deklarieren diese Taten mantraartig als Einzelfälle und bezeichnen diejenigen, die darüber aufklären wollen als Rassisten oder Hetzer.

Aufklärung wird einfach wegzensiert

Während Karten wie „Einzelfall-Map“ oder Facebook-Seiten wie „XY-Einzelfall“ und Twitter Accounts wie “ @xyEinzelfall“ und sein Nachfolger „“ einfach der politisch gewollten Zensur zum Opfer fallen, gibt es noch ein standhaftes Projekt. Dieses Projekt nennt sich „Refugee and Migrant Crime Map“.

Refugee and Migrant Crime Map,  die Standhaften.

Trotz aller Zensurwut hat es eine Seite geschafft sich den Mächtigen zu widersetzen. Diese Seite ist bisher das beste, dass wir sehen durften.  Refugee and Migrant Crime Map:

Hier wird sehr detailliert und mit Quellenangaben die Flüchtlings und Migrantenkriminalität zusammengetragen und mit Übersichtskarten, Analysen und Informationen belegt. Man kann nach bestimmten Kriterien suchen und diese sich anzeigen lassen, wie z. B.: Art der Straftat, einem Zeitraum von-bis, Geschlecht und/oder Alter der Täter, Geschlecht und/oder Alter der Opfer, Täterherkunft und Ort der Straftat.

Da die Menge der gesamten Straftaten so gewaltig ist, sieht man in der Gesamtübersicht der Karte ohne zu filtern keinen freien Flecken mehr von Deutschland.

refcrime.info

Bildquelle: http://www.refcrime.info/de/Home/Index

Deshalb haben wir unsere Suche einmal gefiltert nach vollendeten Tötungsdelikten für Deutschland, im Zeitraum vom 01.07.2015 bis zum 17.06.2018. Aber auch hier können wir sehen, dass die Anzahl vollendeter Tötungsdelikte durch Flüchtlinge/Migranten extrem hoch ist. Wer da noch von Einzelfällen redet, verschließt seine Augen vor der Realität. In der Detailsuche erzielten wir für Deutschland bei  Tötungsdelikten ein Ergebnis von über 350 „Einzelfällen“, allein für Deutschland.

Bildquelle: http://www.refcrime.info/de/Home/Index

Wenn Sie in der entsprechenden Karte auf einen der PINs klicken, bekommen Sie zur jeweiligen Straftat sehr genaue Informationen angezeigt. Und beim Klick auf „Details und Quellen anzeigen“, bekommen Sie noch genauere Angaben.

Bildquelle: http://www.refcrime.info/de/Home/Index

Unser Fazit: refcrime.info ist eine Seite von hoher Qualität und Aktualität, die ihresgleichen sucht. Ein engagiertes Team kümmert sich um die Erfassung von Straftaten. Das Team von refcrime.info verdient unsere Wertschätzung und Unterstützung.

 

 

 

Teile den Inhalt bei:

Facebook Kommentare

Kommentare 2

  1. Klausi

    Aber man will uns erzählen, dass alles nur Einzelfälle sind.

    0
    0
  2. Der Serientäter, bei dem es nur um Einzelfälle geht - Kontrapunkt

    […] wir ausdrücklich darauf hin, dass der Serientäter ausschließlich Einzeltaten begeht, die als Einzelfälle gewertet werden und nicht im Zusammenhang mit seiner kulturellen oder religiösen Zugehörigkeit […]

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: