Gesellschaft, Politik (D)

Nun ist es amtlich das vereinte Deutschland ist die DDR

Nun ist es amtlich, das vereinte Deutschland ist die DDR

Wer geglaubt hat, dass nach der Wiedervereinigung zweier deutscher Staaten eine geeinte Nation im Geiste der Gründerväter der Bundesrepublik Deutschland entstehen könne, wird bitter enttäuscht sein. Nun nach 28 Jahren der Wiedervereinigung, ist dieses Land gespalten wie nie zuvor. Die freiheitlich demokratische Grundordnung verliert immer mehr an Einfluss, während marxistisch-leninistisches Gedankengut immer größeren Raum in der Politik, in der Kunst und Kultur, ja selbst in den Medien erobert.

Die Medien als Erfüllungsgehilfe der Politik

Wie das mediale sozialistische Umerziehungslager funktioniert, können wir tagtäglich in der Zeitung lesen und im TV bestaunen. Mörder, Vergewaltiger und andere Straftäter aus kulturfremden und zumeist islamischen Kreisen finden kaum eine Erwähnung in den Nachrichten. Täter die Allahu Akbar“ rufen, wenn sie in Deutschland andere Menschen niedermetzeln werden ganz schnell als geistig verwirrt dargestellt und es wird behauptet ein terroristischer Hintergrund sei nicht erkennbar. Deutsche die ihr Land lieben werden als Nazis abgestempelt und wer gegen die Flüchtlingspolitik ist der muss sowieso per se ein Rechter sein. Die AfD ist böse, die Grünen werden hochgejubelt und Seehofer ist der neue Klassenfeind.

Die Medien übernehmen DDR-Duktus

Wie wir heute in den Medien lesen können, verlangen 8700 „Kulturschaffende“ den Rücktritt von Horst Seehofer mit dem Vorwurf, dass er „die Arbeitsfähigkeit der Bundesregierung“ sabotiere und die „Werte unserer Verfassung“ beschädige. Seehofer einige das Land nicht, er spalte es. Offensichtlich soll Horst Seehofer zum Klassenfeind erklärt werden, der in konterrevolutionärer Absicht die Errungenschaften der Vielfalt und Menschlichkeit unseres Arbeiter und Bauernstaates zerstören will.

Quelle: TV Sender „WELT“

Unter dem Titel „Würde, Verantwortung, Demokratie“  veröffentlichten einige „Kulturschaffende“ eine Erklärung zur Politik des Bundesinnenministers Horst Seehofer, in der das gesamte Vorgehen Seehofers an den linksgrünen Pranger gestellt und sein Rücktritt verlangt wird. Bis heute hat diese Erklärung 8700 Unterzeichner mobilisieren können. Die Erklärung ist erreichbar unter: http://seehofermussgehen.de/

Viele Medien befleißigen sich heute des gleichen Ausdrucks. Die Forderung der „Kulturschaffenden“ kann man heute nach dem 21.09.2018 erneut lesen bei der BZ, Spiegel, WELT etc. Selbst im TV  Sender „WELT“ gab es eine Bauchbinde dazu.

Warum diese Erklärung nach einem Monat wieder in den Medien breitgetreten wird lässt sich nur ahnen. Kommt der Auftrag eventuell aus gewissen politischen Kreisen, die sich in der Ausübung ihrer linken Ideologien gehindert sehen?

Teile den Inhalt bei:

Facebook Kommentare

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: