Gesellschaft

Nach Angriff auf Magnitz: Antifa titelt “Die richtige Tat zur richtigen Zeit?”

Seitdem der Bundestagsabgeordnete Magnitz (AfD) in Bremen Opfer einer Gewalttat wurde, laufen linksradikale Kräfte mit ihren Äußerungen zu diesem Vorfall zu perfider Höchstform auf. Damit zeigen solche Leute, die Mantraartig etwas von Toleranz predigen, wie intolerant und hasserfüllt sie selbst sind.

Antifa titelt “Die richtige Tat zur richtigen Zeit?”

Es erschien am 08.01.19 auf de.indymedia.org ein Blogbeitrag, der zuerst auf dem linksradikalen Blog  mit dem Titel: “[Bremen] Angriff auf AfD Bundestagsabgeordneten: die richtige Tat zur richtigen Zeit?” Diesem Blogbeitrag können wir indirekt entnehmen, dass körperliche Gewalt gegen politisch andersdenkende Menschen ein probates Mittel zur Abschaffung der “Klassengesellschaft” ist. So können wir unter anderem lesen:

Ich habe seitdem keinen Zweifel daran, dass der ehemalige DKPler eine Tracht Prügel verdient hat. Quelle: de.indymedia.org/node/27981

Weiter unten im Text wird kein Zweifel daran gelassen, dass Vertreter der AfD auch weiterhin “einen Schlag mit dem Holzknüppel riskieren”, wenn sie sich nicht aus dem politischen Geschehen zurückziehen. Solche Worte kommen einer Kriegserklärung gleich, die durch die Behörden nicht unter den politisch korrekten Teppich gekehrt werden sollten. Folgende Sätze sprechen eine deutliche Sprache.:

Sie führt allen AfDlern die eine Karriere innerhalb der Partei anstreben vor Augen, dass einen Schlag mit dem Holzknüppel riskiert, wer sich zuweit aus dem Fenster lehnt. Und sie erinnert die militante Antifa daran, dass Antifaschismus im Jahr 2019 bedeutet, den Schrittmachern des Rechtsrucks ins Auge zu sehen. Das sind nicht die Naziskins von der Straße, sondern die Führungsfiguren der neuen Rechten. Und die sind angreifbar, selbst noch im Bundestag. Quelle: endofroad.blackblogs.org/archive/6397

Gegner der AfD, die mit Gewalt und Zerstörung und mit Aufrufen zu selbiger der AfD entgegentreten, zeigen mit diesem Verhalten ihre eigene Argumentationslosigkeit. Sie beweisen damit, dass sie nicht in der Lage sind mit Inhalten aufzuwarten und solche Plattitüden wie: “Wir werden die AfD inhaltlich stellen”, nichts weiter sind, als ein zum Scheitern verurteiltes Wunschdenken.

Update 09.01.2019 20:45 Uhr: Auf de.indymedia.org hat sich eine Bremer Gruppierung “Antifaschistischer Frühling Bremen” zum Anschlag auf F. Magnitz in einem Blogbeitrag bekannt. Um 20:10 hat indymedia den Beitrag wieder gelöscht. Screenshot wurde aber angefertigt und hier eingestellt. Wie aus den sozialen Medien zu erfahren war, wurde durch einige User dieser Screenshot den Ermittlungsbehörden zur weiteren Aufklärung der Tat, zur Verfügung gestellt.

 

Related posts
Gesellschaft

Fall Magnitz: Das Gutachten das kein Gutachten ist

GesellschaftPolitik (D)

Deutschland eine Kranke(n)geschichte

Politik (D)

Gerhard Schröder warnt die SPD etwas zu spät vor Linksruck

Politik (D)

Wegen Behinderung des Frauenmarsch: Immunität von Abgeordneten aufgehoben