Kontrapunkt macht ab sofort nur noch Blogs

Leider haben wir uns als Betreiber von Kontrapunkt.social dazu entschließen müssen, unsere Plattform als soziales Netzwerk, dass sich vehement für Meinungsfreiheit und freie Meinungsbildung einsetzte, aufzugeben. Wir werden ab sofort nur noch als reine Blogging-Plattform fungieren und sind weiterhin als Blogger für Sie da. Alle Netzwerkfunktionen werden noch heute abgeschaltet. Das bedeutet niemand kann sich mehr für unser Netzwerk registrieren, niemand der kein Autor ist kann sich mehr einloggen, sich mit anderen vernetzen, Gruppen gründen oder an Projekten teilnehmen.

Alle Mitgliedskonten unserer User werden noch heute gelöscht und alle dazu gehörigen Daten und Inhalte werden unwiederbringlich ebenfalls gelöscht, sodass nur noch unsere Autoren übrig bleiben.

Wenn Sie Mitglied auf Kontrapunkt sind, möchten wir Sie darauf hinweisen, dass Sie keinen Rechtsanspruch auf das Fortbestehen der Mitgliedschaft haben. Siehe § 7 unserer Nutzungsbedingungen.


§ 7 Kündigung und Laufzeit der Mitgliedschaft bei unserer Webseite

Die Laufzeit der Mitgliedschaft beginnt mit der Registrierung und mit dem Einverständnis in unsere Nutzungsbedingungen und besteht auf eine unbestimmte Zeit. Die Mitgliedschaft kann jederzeit ohne Angabe von Gründen fristlos gekündigt werden.

Quelle: Nutzungsbedingungen

Warum geben wir das Netzwerk auf?

Nun könnten wir es uns ganz einfach machen und sagen, es ist halt so. Aber so einfach möchten wir Sie nicht abspeisen und Ihnen die Gründe dafür erläutern. Wir haben innerhalb eines Jahres ganz ohne Werbung mehrere Hundert User für uns gewinnen können. Leider konnten wir nicht verhindern, dass durch User Aktivitäten auch gewisse Urheberrechtsverletzungen begangen wurden. Dadurch sind ein paar wenige rechtliche Konsequenzen für uns entstanden. Aber das ist nicht das Hauptproblem. Die größeren Probleme sind jene, die durch Inkrafttreten der neuen DSGVO entstanden. Wir haben diesbezüglich schon Post von ganz findigen Anwälten bekommen. Das nächste Problem steht auch schon vor der Tür. Denn am 06.12.2018 beschlossen die EU-Innenminister den nächsten Schlag ins Gesicht des freien Internet. Durch Upload Filter und andere Maßnahmen soll künftig das Internet noch stärker kontrolliert und zensiert werden (wir berichteten darüber). Dies macht es uns unmöglich weiterhin als soziales Netzwerk zu arbeiten. Wir haben schlicht nicht die finanziellen Möglichkeiten Upload Filter programmieren zu lassen und Mitarbeiter einzustellen, die gemeldete „gefährliche“ Inhalte innerhalb einer Stunde löschen können.

Wir sind weiter für Sie da

Als Blogging-Plattform werden wir künftig für Sie da sein, damit Sie sich auch weiterhin frei und unabhängig über politische und gesellschaftliche Dinge informieren können.

Mit ihnen als User hatten wir viel Freude, doch nun ist es an der Zeit ein neues Kapitel von Kontrapunkt.social aufzuschlagen. Wir bedanken uns für viele anregende Diskussionen und Inhalte. Auf Wiedersehen.

Lutz Kirschner (CvD)

Lutz Kirschner geb. 1964, gelernter Maurer, Industriemeister, Fotograf, stud. Staatswissenschaftler und Autodidakt. Für ihn sind die Grenzen des Machbaren fließend. "Manchmal muss man über seine Grenzen gehen, um das Machbare zu erreichen". Arbeitete u. a. als Berufssoldat, Lokalpolitiker, Fernfahrer, Kameramann, Cutter und Ghostwriter zur Zeit Blogger. Und ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.