Das Maß ist voll –Brauerei macht Rassistische Werbung–

Ein Werbeplakat der Biermarke Astra sorgt für so viel Kritik, dass Carlsberg das Plakat wieder entfernt. Auch der  Hamburger Fußballverein FC St. Pauli ist empört. Ein  Großplakat erregt seit einigen Tagen die Gemüter von Kiezanwohnern, Astra-Konsumenten und vieler anderer Menschen. Zu sehen ist ein als Meerjungfrau gekleideter maximal pigmentierter Mann mit einigen Getränkedosen in der Hand, darüber steht der Slogan „Wolle Dose kaufen?“

Der „Zentralrat der Meerjungfrauen“ ist empört.

Wie wir aus sehr schlecht unterrichteten Kreisen erfahren haben, ist der „Zentralrat der Meerjungfrauen“ empört über dieses vor Rassismus strotzenden Plakates.

„Die Grenze des erträglichen ist überschritten. Dieser Satz „Wolle Dose kaufen?“ impliziert ja geradezu den Verdacht, dass alle in Deutschland lebenden Meerjungfrauen mit Migrationshintergrund nicht in der Lage sind ein fehlerfreies Deutsch zu sprechen. Dabei bieten wir Sprach- und Integrationskurse für unsere Schützlinge an. Auch die Darstellung des übergewichtigen Mannes, den man in ein solches Kostüm zwängte ist ein Affront gegen uns. Würden wir so aussehen, könnten wir kaum schwimmen. Oder haben sie schon mal eine fette Meerjungfrau gesehen?“ Teilte uns die Vorsitzende Ariella Mermaid mit.

Sehen Sie hier den Stein des Anstoßes.

Bild: Facebook FC St. Pauli

Der Tweet des FC St. Pauli

Falls Sie einen Kommentar beim FC St. Pauli hinterlassen möchten, hier ist der Facebook Beitrag:

Lutz Kirschner geb. 1964, gelernter Maurer, Industriemeister, Fotograf, stud. Staatswissenschaftler und Autodidakt. Für ihn sind die Grenzen des Machbaren fließend. "Manchmal muss man über seine Grenzen gehen, um das Machbare zu erreichen". Arbeitete u. a. als Berufssoldat, Lokalpolitiker, Fernfahrer, Kameramann, Cutter und Ghostwriter zur Zeit Blogger. Und ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.