Das Mitzeichnen der Petition gerät zum Spießrutenlauf

Nach langem hin und her wurde endlich eine Petition gegen den Migrationspakt (Global Compact for Safe, Orderly and Regular Migration) durch den Petitionsausschuss des Bundestages zugelassen. Seitdem diese Petition online ist, müssen gewillte Mitzeichner starke Nerven beweisen. Denn seit der Onlinestellung bricht die Seite unter der Last der Interessenten regelmäßig zusammen. Es entstehen quälend lange Ladezeiten oder das Mitzeichnen ist gar nicht erst möglich, da man nach wenigen Sekunden aus dem System geworfen wird.

 

Große Ungereimtheiten bei der Zahl der Online-Mitzeichner

Es gingen sehr viele Beschwerden darüber ein, dass die Anzahl der angezeigten Mitzeichner starken Schwankungen unterlag. Das begründeten die Betreiber mit mehreren Servern, die nicht synchronisiert miteinander laufen. Was uns aber stutzig machte, war etwas anderes. Während die Anzahl der Online-Mitzeichner im Bild oben links mit 50515 angegeben ist, zeigt die Zahl in der Übersicht (gelb markiert) einen extrem höheren Betrag von 80187 Petenten an.

Da in der Mitzeichnungsliste alle Petenten beginnend mit der Nummer 1 fortlaufend nummeriert werden (gelb markiert siehe Bild 2), entsteht somit eine Diskrepanz von 29672 Stimmen.

Somit ist klar zu erkennen das zum Zeitpunkt an dem wir die Screenshots gemacht haben, bereits 80187 Petenten diese Petition mit gezeichnet haben. Wir denken das dies einer Erklärung bedarf.

Woher könnten die Unterschiede kommen?

Da in der fortlaufenden Nummerierung der Zeichner immer wieder gewisse Lücken auftauchen, starten wir mal einen Erklärungsversuch. Nun könnten uns die Betreiber versuchen zu erklären das dies etwas mit den Servern zu tun hat, die ja nicht synchron laufen und deshalb ein paar Lücken entstehen. Auch könnte man uns zu erklären versuchen das diese Lücken zustande kommen, wenn ein Petent seine Mitzeichnung wieder zurückzieht, also seine Meinung darüber geändert hat. Nun, liebe Betreiber. Lasst es besser bleiben. Denn solche Versuche sich zu erklären zeugen eher von einer gewissen Hilflosigkeit. Wer daran glaubt das über die Hälfte aller Petenten plötzlich einen Sinneswandel durchlebt haben und ihre Stimme wieder zurücknehmen, der zieht sich seinen Scheitel auch mit dem Vorschlaghammer.

 

Über 50 000 Stimmen aber Quorum nicht erreicht?

Auch ist uns aufgefallen, dass mehr als 50.000 Bürger die Petition mit gezeichnet haben, aber trotzdem gesagt wird, dass das Quorum von mindestens 50.000 Petenten nicht erreicht sei. Hier stimmt aber ganz gewaltig etwas nicht. All diese Ungereimtheiten, die im Zuge dieser Petition aufgetreten sind, sollten auf schnellstem Wege aufgearbeitet werden. Am besten mit einem Untersuchungsausschuss im deutschen Bundestag.

Lutz Kirschner geb. 1964, gelernter Maurer, Industriemeister, Fotograf, stud. Staatswissenschaftler und Autodidakt. Für ihn sind die Grenzen des Machbaren fließend. "Manchmal muss man über seine Grenzen gehen, um das Machbare zu erreichen". Arbeitete u. a. als Berufssoldat, Lokalpolitiker, Fernfahrer, Kameramann, Cutter und Ghostwriter zur Zeit Blogger. Und ist immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen.